Weshalb ich mich erneut politisch engagiere

Wenn man sich unsere Gesellschaft so ansieht, kann man sehr oft sehen, wie die Menschen, von Zuhause vom Sofa aus, alles besser wissen und können, als die Politiker.

Ich selbst bin in sozialen Netzwerken sehr aktiv, daher werde ich tagtäglich mit einer sehr breiten Masse an negativen Meinungen und in gewissen Maße an Herzbeiträgen und potenzieller Panikmache.

Dieses Resultat ist das Ergebnis von Desinteresse und der Leichtgläubigkeit der Menschen, die sich vor das Fernsehgerät setzen und einfach berieseln lassen.

Es wäre sehr wünschenswert, wenn sich die Menschen mehr aktiv für ihre Interessen auf politischer Ebene einsetzen würden, statt passiv in den eigenen vier Wänden zu sitzen und lautstark in den „anonymen“ sozialen Netzwerken ihren Unmut kund zu tun.

Ich bin, wie bereits gesagt, in den sozialen Netzwerken aktiv, jedoch möchte ich mich auch fernab des Internets für eine Politik einsetzen, um auch vor Ort für die Menschen dort zu sein.

Es gibt nichts Besseres für die Bürgerinnen und Bürger, als persönlich in einem Dialog auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen.

Daher bin ich seit Dezember 2017 Mitglied des „CDU-Stadtverbandes Pinneberg“.

„Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß nur, was ich tun KANN.“

(James Tiberius Kirk)